Navigation

Auswahl der Sprache

  • Česky
  • English
  • Deutsch

Besucherzahl

Besucherzahl:

ONLINE: 13
HEUTE: 340
WOCHE: 1037
TOTAL: 1139608

Inhalt

 Schön willkommen in der Stadt RakovníkStadtwappen von Rakovník

 
Werte Freunde, ich möchte Ihnen die königliche Stadt Rakovník präsentieren, die in einer anmutigen Gegend am Rande des weitläufigsten Waldgebietes Mittelböhmens liegt. Sein Name wurde erstmals in 1252 urkundlich belegt. Von der langen Geschichte Rakovníks zeugt eine Zahl von Kulturdenkmälern. Es seien beispielsweise das städtische Rathaus, die St.Bartholomäus-Kirche mit dem Glockenturm, die bis auf den heutigen Tag erhalten gebliebenen Bürgerhäuser auf dem Hus-Platz, Teile der ursprünglichen Stadtbefestigung mit zwei wohl erhaltenen Toren und die einzigartige Synagoge erwähnt. Gerade dank der altertümlichen Prägung wurde der historische Kern von Rakovník in 1992 zur städtischen Denkmalzone erklärt. Bereits im Mittelalter genoss Rakovník den Ruf eines Hopfenbauzentrums und in 1454 wurde hier die Brauerei gegründet, wo auch in der Gegenwart Bier gebraut wird, nun unter dem Namen Bakalář. Einen kaum wegzudenkenden Bestandteil der Stadt stellt die Industrie dar. Die Anfänge eines großen Industrieaufschwungs in Rakovník und Umgebung datieren ins 19. Jahrhundert zurück, als in der Nachbarschaft kleine Kohlenbergwerke errichtet wurden, es folgte die Steingutförderung und Hand in Hand damit ging auch die Keramikherstellung, Maschinenbauindustrie und Seifenproduktion. Zu dieser Zeit florierte auch das Gesellschafts- und Kulturleben in der Stadt. An der bereits in 1833 gegründeten Realschule wirkte der Schriftsteller Zikmund Winter. Von den bedeutenden Persönlichkeiten studierten hier z. B. der aus dem benachbarten Krušovice gebürtige tschechische Maler Václav Rabas, Schauspieler Zdeněk Štěpánek und viele andere. Rakovník kann sich eines prächtigen Theaters rühmen, wo Bezirks- und gesamtstaatliche Vorführungen stattfinden und wo mehr als 100 Jahre lang der Theaterverein Tyl tätig ist. Zu den meistherausragenden Kulturzentren des Mittelböhmischen Bezirkes zählt zweifellos die Rabas-Galerie. Das heutige Rakovník ist eine moderne Stadt mit der Einwohnerzahl von fast 17 000 Menschen und stellt ein Wirtschafts-, Handels-, Kultur- und gesellschaftliches Zentrum der Region dar. Außer den historischen Denkmälern hat die Stadt den Touristen auch ein reichhaltiges Programm im Bereich Kultur und Sport anzubieten. Die Umgebung lockt zu Wanderungen und Radfahrten durch die schöne Gegend. Ich hoffe, Sie werden Rakovník lieb gewinnen und immer wieder gern zurückkommen. Die Stadt wird für Sie ihre Tore immer offen halten.  
 
Dipl. Ing. Zdeněk Nejdl, Bürgermeiter der Stadt Rakovník
 

Stadt RakovnikStadt Rakovník

 
Der 400 m lange Hus-Platz im Stadtzentrum dominiert der Denkmalzone, wo man u. a. das Rathaus aus dem 16. Jahrhundert mit spätbarocker Fassade finden kann. In den vom Bürgermeister genutzten Innenräumen lässt sich eine Deckenfreske mit der Rakovník-Ansicht vor mehr als 250 Jahren entdecken. Im Ostteil des Platzes erhebt sich die hochgotische Dekanatkirche des hl. Bartholomäus aus dem 14. Jahrhundert mit üppiger Ausschmückung des Innenraumes; diese ist anstelle der älteren St. Nikolaus-Kirche erbaut worden. In unmittelbarer Nähe der Kirche befindet sich der Glockenturm aus dem Jahr1495, dessen Hauptglocke mit dem Durchmesser von 1,6 m zu den größten im Lande zählt. Hohes Tor in RakovníkDer zentrale Platzraum wurde durch die Mariensäule lebendiger gemacht, die das einzige Skulpturendenkmal des historischen Stadtkerns mit böhmischen Schutzheiligen - den hl. Wenzel, Veit, Prokop und Adalbert - darstellt. Von der mittelalterlichen Befestigung ist nur der älteste Teil erhalten geblieben - das anmutige Prager Tor aus den Jahren 1516-17. Auch das Hohe Tor (1518-24) wurde ins System der Stadtbefestigung gut eingefügt, heute dient der 46 m hohe Turm als Aussichtspunkt. Im Südostteil der Stadt steht die gotische St. Ägidius-Kirche mit dem Bildnis des gleichnamigen Heiligen, die sich an der Stelle befindet, wo der Sage nach die Anfänge der Besiedlung des Rakovník-Tals zu suchen sind. Der europaweit einmalige hölzerne Glockenturm der Friedhofskirche der Hl. Dreifaltigkeit datiert ins ausgehende 16. Jahrhundert zurück.
  

Nationalfest der Laientheater-ensembles für Kinder

 
Nationalfest  Das November-Fest tschechischer Schauspielensembles der Erwachsenen, die auf Inszenierungen für Kinder und Jugendliche eingestellt sind, zielt schon seit 25 Jahren auf die Wiederbelebung der Tradition der gemeinsamen Theaterbesuche von Eltern zusammen mit ihren Kindern und dadurch auf die Bildung eines positiven Verhältnisses der kleinen Zuschauer zum Theater ab. Dank dem Wettbewerb, der zugleich als Qualifizierung für das Theaterfestival Jiráskův Hronov gedacht ist, wird das künstlerische Niveau der Vorstellungen angehoben, die für die jüngsten Alterskategorien von Zuschauern bestimmt sind. Die Jury wertet die besten individuellen Schauspielerleistungen sowie die Inszenierungen selbst in den Räumen des Tyl-Theaters und des Kulturzentrums Rakovník aus. 
 
 

Museum T. G. M. Rakovník

SamsonZur Übernachtung der Zisterziensermönche, die aus Plasy nach Prag unterwegs waren, wurde in 1781 ein Haus erbaut, wo jetzt ein Museum mit heimatkundlichen Expositionen über das Rakovník-Gebiet untergebracht ist. Das Objekt wurde auch als kleine Textilfabrik, Gasthaus, Druckgewerbestandort, Post- und Sparkassensitz genutzt. Der Museumsverwaltung sind ebenfalls u.a. das Große und das Prager Tor sowie die Galerie Samson Cafeé unterstellt, in dem Kulturveranstaltungen stattfinden. Es ist in einem der stadtältesten mit Sgraffiti ausgeschmückten Häuser zu finden; die Sgraffiti bilden die Szenen aus dem Leben des biblischen Samson ab.

  

Rabas-Galerie Rakovník

 Rabas-Galerie 

Vor allem Gemälde, Zeichnungen, grafische Blätter und Statuen von den tschechischen Künstlern des 20. Jahrhunderts sind in einer der wichtigsten Galerien des Bezirkes zu finden. Sie ist in der Synagoge in Rakovník untergebracht. Es gibt hier eine ständige Ausstellung des aus dem nicht weit entfernten Krušovice gebürtigen Malers Václav Rabas. In den anderen Ausstellungssälen finden nur zeitweilige Ausstellungen und in dem einstigen Bethaus Konzerte statt. Die Galerieverwaltung veranstaltet alljährlich das internationale Bildhauersymposium Džbán und das Herold-Musikfestival in Rakovník.

Informationsquelle  ACR Alfa s.r.o.